Achtsamkeit & Selbstfürsorge im Business: Ruhe und Entspannung finden

von Julia
Achtsamkeit & Selbstfürsorge im Business: Ruhe und Entspannung finden

Im heutigen Beitrag möchte ich dir eine hocheffektives Werkzeug vorstellen, um im hektischen Business-Alltag schnell Ruhe und Entspannung zu finden und dich neu zu erden. Das Ritual kannst du bei dir zuhause, im Büro oder in der Natur machen. Ich erkläre dir, was ein Kraftplatz ist und wo du ihn findest bzw. einrichten kannst. Am Ende machen wir dann noch gemeinsam eine entspannende Übung. Viel Freude damit!

Viele meiner Coachees fühlen sich im Alltag ausgebrannt. Gerade wir Frauen neigen dazu, uns einfach zuviel vorzunehmen und sind dann schnell ausgebrannt. Dazu habe ich auch hier im Blog schon einige Beiträge geschrieben, wie z.b. → Wie du deine Energie im Business-Alltag hoch hältst

Heute soll es um das Thema Kraftplätze gehen. Denn diese sind so wichtig, um dir Auszeiten zu nehmen und neue Energie zu tanken.

Finde deinen Kraftplatz

Was ist ein Kraftplatz und braucht man unbedingt einen? Zunächst mal ist es natürlich kein Muss, einen Kraftplatz zu haben. Für Heilungsprozesse und dein Wohlbefinden ist es jedoch eine hilfreiches Mittel, um dort Entspannung zu finden, dich geborgen zu fühlen und ganz bei dir anzukommen. Hier haben wir auch schon die Erklärung, was ein Kraftplatz eigentlich ist: Es handelt sich einfach um einen Ort, an dem du deine Energie auftanken kannst und dich rundum wohl und behütet fühlst.

Ein Kraftplatz muss kein außergewöhnlicher, mystischer Ort sein. Auch eine Ecke in deiner Wohnung reicht völlig aus. Idealerweise hast du mindestens zwei Kraftplätze: Einen bei dir zuhause und einen in einem nahegelegenen Naturgebiet, so dass du dort so oft du willst Zugang hast.

Kraftplätze in der Natur

Kraftplätze können so unterschiedlich sein wie wir Menschen selbst. Zudem können sie sich auch wandeln – vielleicht begleiten sie dich einige Monate und tun dir gut, aber durch deine inneren Prozesse brauchst du vielleicht anschließend einen neuen Ort. Versuche, offen und ehrlich deine Gefühle an deinem Kraftplatz wahrzunehmen und einen neuen Ort zu suchen, wenn der aktuelle Platz dir nicht mehr dienlich ist.

Wie dein Kraftplatz beschaffen ist und wo er sich befindet hängt ganz von deinem Charakter und deinen Vorlieben ab. Magst du es lieber hell oder dunkel, warm oder kalt? Bist du lieber allein oder stören dich andere Menschen nicht? Brauchst du einen eng begrenzten, schützenden Raum oder soll er eher weit sein und einen guten Ausblick bieten? Achte bei deinen Streifzügen durch die Natur darauf, wo es dich spontan hin zieht, wo du dich sofort sicher und geborgen fühlst – dies könnte ein potentieller Kraftplatz für dich sein. Solltest du ihn gefunden haben, wirst du es innerlich spüren. Eine tiefe Entspannung und Wohlgefühl stellen sich ein.

Oft sind Kraftplätze besondere Orte in der Natur, die besonders ruhig und abgeschieden sind, mystisch oder majestätisch wirken oder Besonderheiten in den dort vorkommenden natürlichen Formen und Strukturen aufweisen. Vielleicht steht dort ein besonders alter, verschlungener Baum, eine Quelle, besondere Steine oder ähnliches. Erzwinge jedoch nichts und lass dir Zeit bei deiner Suche.

Kraftplätze zuhause

Auch in deiner Wohnung bzw. deinem Haus kannst du dir einen Kraftplatz einrichten. Das kann eine Ecke nur für dich sein, mit gemütlichem Sessel, Utensilien wie Räucherstäbchen und ein paar schönen Büchern. Genauso gut kann aber auch deine Badewanne ein Kraftplatz sein, an dem du dein regelmäßiges Entspannungsritual genießen kannst.

Der Ort sollte auf jeden Fall ruhig sein und abgeschlossen werden können – vor allem wenn du Kinder hast. Kommuniziere allen Familienmitgliedern, dass dies dein Entspannungsort ist und du zu „deiner Stunde“ (oder wie lange du magst) nicht gestört werden möchtest und um Ruhe bittest. Manchmal braucht es einige Anläufe und Erinnerungen bis das klappt. Falls es in deinem Haus gar nicht möglich ist, suche dir alternativ einen ruhigen Platz in der Natur oder ein Spa.

Deinen Kraftplatz pflegen

Um besonders viel Entspannung an deinem Kraftplatz zu finden, kannst du diesen noch ganz nach deinen Wünschen einrichten und verschönern. Was könntest du an deinem Platz verändern oder hinzufügen, damit du dich noch wohler fühlst? Bei Plätzen in der Natur solltest du natürlich keine Pflanzenteile abreißen oder der Natur anderweitig Schaden zufügen. Jedoch kannst du herumliegende Äste / Stämme verschieben oder Naturmandalas legen. Eine weitere Möglichkeit wäre z.B. bei jedem deiner Besuche einen schönen Stein mitzubringen und dort an geschützter Stelle aufzutürmen oder ein schönes Stück Stoff bzw. Band aus Naturmaterialien (reine Baumwolle oder Leinen) aufzuhängen (nicht zu fest knoten).

In deinen eigenen vier Wänden kannst du natürlich unbegrenzt kreativ werden. Hänge Tücher oder Bilder auf, stelle dir Kerzen hin oder zünde eine Duftkerze an. Richte dir deinen Kraftplatz so ein, dass er deine Stimmung hebt und dich zur Ruhe kommen lässt.

Übung: Ruhe und Entspannung finden

Wie du deinen Kraftplatz nutzt, ist natürlich dir überlassen. Du kannst dort einfach meditieren, lesen, Yoga praktizieren oder einfach gar nichts tun. Um das Gefühl von Geborgenheit und Ankommen noch zu verstärken, schlage ich dir eine kleine Meditation vor.

Sorge dafür, dass du 5 bis 10 Minuten völlig ungestört bist. Setze dich an deinen Kraftplatz und schließe die Augen. Lass deinen Atem einfach fließen, ein und wieder aus. Konzentriere dich dann auf die Stelle deines Körpers, an der du den Atem am deutlichsten spüren kannst. Das kann deine Nase sein, aber auch dein Brustkorb oder Bauch, der sich in sanftem Rhythmus hebt und senkt. Nimm einige Atemzüge auf diese Weise ganz bewusst wahr. Stelle dir nun vor, du wärst von einem farbigen Licht umhüllt. Welche Farbe dieses Licht hat, ist ganz dir überlassen. Wähle eine Farbe, bei der du dich wohl und geborgen fühlst. Die farbige Hülle umgibt und schützt dich. Sie schenkt dir Wärme, Liebe und Geborgenheit. Du kannst dich ganz fallen lassen und entspannen.

Du bist geliebt, genauso wie du jetzt gerade bist. Alles ist richtig und wichtig wie es ist. Du musst nichts verändern. Alles was du brauchst ist bereits da. Lass dich ganz in dieses farbige Licht hineinfallen, lasse alle Verkrampfungen und Blockaden los. Vertraue diesem Licht, dass es dich hüten und beschützen wird auf all deinen Wegen. Komme dann langsam wieder im Hier und Jetzt an. Nimm ein paar bewusste Atemzüge, ein und wieder aus. Bewege nun langsam deinen Körper und öffne dann die Augen.

Weiterlesen

Ich hoffe, diese kleine Übung hat dir eine entspannende Auszeit im Alltag ermöglicht. Weitere Inspirationen für mehr Achtsamkeit und Selbstfürsorge im Business findest du hier:

Mehr Entspannung & Leichtigkeit in deinen Arbeitsalltag bringen

Selbstfürsorge im Business – Als Selbstständige entspannt dein Business aufbauen ohne auszubrennen

Wie du deine Energie im Business-Alltag hoch hältst

Erfolgreiches Onlinebusiness mit passivem Einkommen aufbauen

Achtsamkeit & Selbstfürsorge im Business: Ruhe und Entspannung finden

0 kommentieren

You may also like

Kommentar schreiben