Wie du mit einer kostenfreien Challenge neue Newsletter-Abonnenten gewinnen kannst

von Julia
Wie du mit einer kostenfreien Challenge neue Newsletter-Abonnenten gewinnen kannst

Es gibt viele Wege, neue Newsletter-Abonnenten anzuziehen. Einer davon ist das Veranstalten einer kostenfreien Challenge für deine Leser. In diesem Beitrag beschreibe ich dir, wie du eine attraktive Challenge gestaltest und abwickelst.

Was ist eine Challenge?

Eine Challenge ist eine bestimmte Herausforderung bzw. Aufgabe, der sich die Teilnehmer*innen über einen vorher festgelegten Zeitraum stellen, wie z.b.

  • Finde deine Positionierung in 7 Tagen
  • 30 Tage zuckerfrei leben
  • Dein eigener Onlinekurs in nur 5 Tagen
  • usw.

Warum ist eine kostenfreie Challenge so effektiv?

  • Gibt deiner Community eine spezifische Aktivität über einen festgelegten Zeitraum.
  • Alle Teilnehmer*innen der Challenge arbeiten zur gleichen Zeit auf das gleiche Ziel hin. So baust du Momentum auf und erhöhst das Engagement deiner Community.
  • Durch den Gemeinschaftscharakter fällt es dein Teilnehmer*innen leichter, sich zu fokussieren und tatsächlich die Aufgaben abzuschließen.
  • Deine Teilnehmer*innen erhalten ein messbares Ergebnis.
  • Eine Challenge stärkt deinen Expertinnen-Status.

Deine Email-Liste mit einer kostenfreien Challenge vergrößern

1. Lege das Ergebnis fest
Was werden die Teilnehmer*innen am Ende der Challenge erreicht bzw. erarbeitet haben? Das Ziel sollte messbar und eindeutig sein

2. Bestimme die Dauer
Die Länge deiner Challenge hängt von stark von der Komplexität der Aufgabe bzw. den einzelnen benötigten Schritten ab. Sie kann 3 Tage aber auch 30 Tage lang sein. Finde heraus, wieviel Zeit insgesamt benötigt wird und brich diese dann herunter auf einfache, kurze Aufgaben, die an einem Tag (bzw. innerhalb einer kurzen Zeitspanne pro Tag) geschafft werden können. Eine Challenge kann einmalig stattfinden (z.b. 1 Woche zum Zeitpunkt X), aber auch dauerhaft laufen. Probiere einfach verschiedene Varianten aus, um nach und nach herauszufinden, was am besten für dich und deine Kund*innen funktioniert.

3. Lege fest, wie die Inhalte der Challenge übermittelt werden
Für den Anfang solltest du mit einer einfachen Email-Challenge starten – da hierfür wenige Tools benötigt werden. Das bedeutet: Die Inhalte werden den Teilnehmer*innen einfach per Email geschickt. Wenn du etwas mehr Erfahrungen gesammelt hast, kannst du auch Videos und Audios mitgeben, oder eine Facebook-Gruppe für den Austausch der Teilnehmer*innen eröffnen.

4. Erstelle deine Landingpage und benötigte Materialien
Jetzt geht es an die Umsetzung. Du benötigst eine Anmelde-Seite auf deiner Webseite mit Formular zum Sammeln der Email-Adressen (Double Opt-In) und eine Danke-Seite als Bestätigung nach der Eintragung. Zusätzlich kannst du noch Workbooks oder Checklisten als PDFs, Videos oder Audios erstellen, die du den Teilnehmer*innen während der Challenge zur Verfügung stellst (auf deiner Webseite oder z.b. in einer geschlossenen Facebook-Gruppe).

5. Mach deine Challenge bekannt
Damit möglichst viele Menschen von deiner Challenge erfahren und teilnehmen, musst du natürlich ordentlich die Werbetrommel rühren. Schick eine Email an deine reguläre Newsletterliste, schreib einen Blogbeitrag dazu, erwähne sie in deinem Podcast, poste Beiträge auf deinen Social Media Kanälen. Wenn du in Facebook-Gruppen bist, in denen man ab und zu ein Angebot oder Freebie posten darf, erzähle auch dort von deiner Challenge. Natürlich kannst du auch Pinterest und weitere Social-Media-Plattformen nutzen. Zusätzlich kannst du (befreundete) Kolleg*innen aus einem ähnlichen Bereich bitten, die Challenge bei sich zu teilen, wenn sie auch für deren Kund*innen interessant sein könnte.

Los gehts! Schreib mir gern in die Kommentare, welche Challenge du gern starten möchtest oder welche Erfahrungen du mit Challenges bereits gemacht hast.

Erfolgreiches Onlinebusiness mit passivem Einkommen aufbauen

0 kommentieren

You may also like

Kommentar schreiben