Selbstfürsorge im Business – Als Selbstständige entspannt dein Business aufbauen ohne auszubrennen

von Julia
Selbstfürsorge im Business – Als Selbstständige entspannt dein Business aufbauen ohne auszubrennen

Ihr lieben Businessheldinnen! Ich habe in den vergangenen Wochen viel nachgedacht und beschlossen, ein weiteres wichtiges Thema in meine Beiträge und Coachings einfließen zu lassen: Selbstfürsorge für Unternehmerinnen. Denn dieser Aspekt ist so wichtig und ich spüre immer mehr, dass wir Frauen unsere intuitiven Fähigkeiten und weiblichen Stärken noch viel mehr ausleben dürfen – natürlich auch in unserer Arbeit!

Heute geht es darum, wie du dein Business aufbaust, ohne dabei auszubrennen – auf weibliche Art: entspannt und voller Vertrauen.

Ein häufiges Bild: Wir produzieren wie am Fließband Inhalte und Produkte

Gerade zu Beginn einer Selbstständigkeit neigen viele dazu, sich total zu verausgaben. Sie wollen es unbedingt schaffen, ihr Business schnell zum Erfolg zu führen. Deshalb arbeiten sie täglich viele Stunden am Business – ohne ausreichende Erholungsphasen. Es werden wie am Fließband Beiträge geschrieben, Freebies kreiert, mehrere Social-Media-Kanäle bespielt, Kurse oder andere Produkte entwickelt. Vieles davon geschieht „auf Krampf“, also nicht aus Intuition und Freude heraus, sondern weil jemand gesagt hat, dass man das eben so macht.

Ich kenne das von mir selbst nur zu gut, denn ich habe es bis vor Kurzem auch so gemacht – und das über 13 Jahre lang. Auch ich habe auf all die Empfehlungen gehört: überall ständig präsent zu sein, nach festem Plan möglichst häufig zu posten, Reichweite mit Freebies aufzubauen usw. Obwohl meine innere Stimme mir den Weg gezeigt und Zweifel angemeldet hat – ich habe nicht auf sie gehört. Denn genau wie du wollte ich es unbedingt schaffen.

Woher kommt dieser Druck?

Ich habe zwei Kinder und möchte gut für sie sorgen. Eine gute Mutter sein. Ich möchte nicht angestellt arbeiten, also muss die Selbstständigkeit funktionieren. Außerdem habe ich eine große Vision davon wie ich leben und wirken will – und dazu brauche ich finanzielle Freiheit. Und hier siehst du vielleicht selbst schon das große Problem: Ich verwende die Wörter „ich muss“ und „ich brauche“. Diese Worte klingen nicht nach Leichtigkeit und Freude, nicht nach Vertrauen und Fülle. Es sind Worte von Mangel und Angst.

Genau wie du habe ich Angst, das für mich nicht genug da ist. Dass ich mich mehr anstrengen muss, damit ich aus der Masse hervorsteche und „es schaffe“. Angst, dass das Geld nicht reicht, wir die Miete nicht mehr zahlen können und ich meinen großen Traum niemals leben werde. Genau wie du habe ich auf all die Ratschläge gehört, wie man ein Business aufbauen muss um schnell finanziell frei zu werden. Aber diese Strategien sind nicht meine – und auch nicht deine! Diese Ratschläge kommen von Anderen und haben mit deiner eigenen Intuition, deinen Talente, deinem Leben meist nicht viel gemeinsam.

Wie kannst du auf weibliche Art dein Business aufbauen?

Die Antwort ist einfach und gleichzeitig für dich vielleicht schwer zu akzeptieren: Mach weniger. Filtere heraus, was wirklich wichtig für dich ist – sowohl in deiner Arbeit als auch in deinem Leben.

  • Wie möchtest du deinen Arbeitstag verbringen?
  • Wie viele Stunden möchtest du arbeiten bzw. kannst du arbeiten, ohne auszubrennen?
  • Wie viel Zeit möchtest du täglich für die Pflege deiner Marketing-Kanäle aufwenden?
  • Wo liegt deine Freude? Welche deiner täglichen Aufgaben machen dir wirklich Spaß?
  • Welche dieser Strategien und Ratschläge von Anderen passen wirklich zu dir – deiner Persönlichkeit und deinem Leben und wie du es führen möchtest?

Als Leitfaden für deinen perfekten Arbeitstag kannst du dir hier auch meinen Fragebogen runterladen und ausfüllen – du wirst viele wichtige Erkenntnisse daraus gewinnen.

Vereinfachen, ausmisten und abgeben

Jetzt kommt der wichtigste Schritt: Lass all die Dinge los, dir dir nicht gut tun und keine Freude bereiten. Du bespielst fünf verschiedene Social-Media-Kanäle, aber eigentlich macht dir nur Instagram Spaß? Dann konzentriere dich darauf. Tina von „Lead yourself“ hat ihr erfolgreiches Coaching-Business allein über Instagram aufgebaut. Ebenso gibt es zahlreiche Unternehmerinnen, die einzig mit einer Facebook-Gruppe Kunden anziehen, wie z.b. Laetitia oder Amata.

Du verschickst wöchentlich Newsletter, aber hast keinerlei Freude dabei und wirkliche Interaktion findet auch nicht statt? Dann lass es!

Deine Buchhaltung raubt dir den letzten Nerv und macht die schon Wochen vorher schlechte Laune? Dann gib sie ab! Hol dir Angebote ein und such dir jemanden, der das für dich übernimmt.

Mach nur noch Dinge, die dir wirklich Freude bereiten.

Welche weiteren Aufgaben könntest du noch abgeben? Der Markt für virtuelle Assistentinnen boomt. Sie können vielfältige Büroaufgaben, sowie Marketing und vieles mehr für dich übernehmen.

Mein wichtigster Tipp: Schau nicht auf die anderen, sondern schau auf dich. Das hier ist dein Leben! Es ist deine Zeit. Möchtest du lieber mehr Zeit mit deinen Kindern, Freunden oder einem Hobby verbringen? Dann tu es! Es ist ganz allein deine Entscheidung, womit du deinen Tag füllst. Dein Business wird nicht den Bach runtergehen, weil du ein oder zwei Stunden weniger arbeitest und etwas für dich tust. Ganz im Gegenteil: Es wird vielleicht sogar besser laufen als vorher, weil du endlich auf deine Intuition hörst und mit Leichtigkeit und Freude an die Arbeit gehst.

Erfolgreiches Onlinebusiness mit passivem Einkommen aufbauen

Selbstfürsorge im Business – Als Selbstständige entspannt dein Business aufbauen ohne auszubrennen

Selbstfürsorge im Business – Als Selbstständige entspannt dein Business aufbauen ohne auszubrennen

0 kommentieren

You may also like

Kommentar schreiben