Wie kommt dein Blog in den Suchergebnissen nach vorn? SEO für Blogger*innen

von Julia
Wie kommt dein Blog in den Suchergebnissen nach vorn? SEO für Blogger*innen

Hast du bereits einen Blog gestartet, aber er kommt nicht so richtig in die Gänge? Neue Leser kommen nur sporadisch und du fragst dich, wie und wo du sie erreichen kannst? Oder würdest du gern einen Blog starten, hast aber Angst dass niemand ihn lesen will? Befürchtest du, dass der ganze Aufwand umsonst sein und du in der Masse an Blogs untergehen könntest?

Bis ein neuer oder sehr kleiner Blog bekannt wird und die Besucherzahlen ansteigen dauert es einige Monate. Du wirst mit deinem Blog also nicht sofort bei Google auf der ersten Seite landen. Das hat einen wichtigen Grund. Die Haupt-Trafficquelle für Blogs ist immernoch Google. Mit „Traffic“ (englisch für „Verkehr“) bezeichnet man den Besucherstrom von einer anderen Quelle hin zu deiner Webseite.

Damit eine neue Webseite in den Index von Google aufgenommen wird, muss diese regelmäßig von den Google-Robots durchsucht und eingelesen werden. Aus diesen Daten macht Google sich dann ein Bild von deinem Blog: Ist der Blog vertrauensvoll oder werden dort nicht-vertrauensvolle Inhalte veröffentlicht? Gibt es regelmäßig neue Beiträge? Welche Themen behandelt der Blog? Gibt es Interaktion in Form von Kommentaren auf dem Blog? Werden die Blogbeiträge in den sozialen Medien und auf anderen Webseiten geteilt? Wieviele Leser hat der Blog und wie entwickeln sich die Leserzahlen im Laufe der Zeit?

Es dauert eine Weile bis Google Vertrauen in eine neue Webseite gefasst hat und diese dann weiter vorn in den Suchergebnissen anzeigt. Eines der wichtigsten Kriterien für das Ranking, also die Position an der dein Blog in den Suchergebnissen angezeigt wird, sind Backlinks. Das sind Links von anderen Seiten, die auf deine Seite verweisen. Backlinks entstehen jedoch nur langsam, weshalb der Aufbau vieler hochwertiger Backlinks eine gewisse Zeitspanne benötigt.

Wie kommen Besucher auf deinen Blog?

Es gibt vier Haupt-Trafficquellen für deinen Blog – also Quellen, über die Leser deinen Blog finden können.

Direkter Traffic
Wenn jemand die URL zu deinem Blog direkt in seinen Browser eingibt (also nicht über einen Link, den er anklickt, dort hin geleitet wird), entsteht direkter Traffic.

Referral Traffic
Wenn eine andere Webseite auf deinen Blog oder einen speziellen Blogartikel verlinkt, und jemand auf diesen Link klickt, entsteht der so genannte „Referral Traffic“ (Empfehlungs-Traffic).

Organische Suche
Wenn jemand in einer Suchmaschine nach einem Begriff sucht, dein Blog bzw. ein Blogartikel dort gelistet wird und ein Besucher diesen Link anklickt, handelt es sich um organischen Traffic.

Sozialer Traffic
Klicks auf Links zu deinen Blogbeiträgen, die über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co. zustande kommen nennt man sozialen Traffic.

An diesen Stellschrauben können wir also drehen, um die Besucherzahlen auf deinen Blog zu steigern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deinen Blog bekannter zu machen und somit mehr Besucher auf deinen Blog zu locken. Die erste Möglichkeit ist das Generieren von Backlinks.

Mehr Besucher für deinen Blog – Möglichkeit 1: Backlinks generieren

Um deinen Blog bekannter zu machen und somit neue Leser zu gewinnen, brauchst du viele Webseiten, die auf deine Webseite verweisen (verlinken). Dies sind die so genannten Backlinks (englisch für „Rückverweise“). Je mehr andere Webseiten auf deinen Blog verweisen, desto höher ist die Chance, dass neue Leser zu dir finden. Klingt logisch, oder? Außerdem wird dein Blog in den Suchmaschinen besser gerankt, wenn viele bekannte Webseiten auf deinen Blog verlinken (dazu später mehr im Kapitel „Suchmaschinenoptimierung“).

Es ist jedoch nicht nur die Anzahl der Backlinks entscheidend, sondern auch deren Qualität, sprich: wer dich verlinkt. Es nützt nichts (und wird sogar von Suchmaschinen abgemahnt), eine große Anzahl Links im Internet zu kaufen bzw. auf illegale Weise zu generieren. Hiermit möchte ich dir ausdrücklich von Linkkauf oder Fankauf (ja, sowas gibt es auch für Facebook, Instagram & Co.) abraten. Gekaufte Links und Fans bringen dir sowieso nichts, da dies nicht deine wirklichen Fans und Leser mit echtem Interesse sind, sondern wahllose Personen die mit solchen Aktionen ihr Geld verdienen. Ebenso verhält es sich mit Linktausch im großen Stil oder mit wahllosen Webseiten.

Wichtig ist organischer Traffic und somit auch organisches Wachstum deines Blogs. Das bedeutet, dass deine Webseite langsam und ohne äußere Manipulation wächst und langsam bekannter wird, wie in der Natur auch (daher der Begriff „organisch“).

Die Seiten, die dich verlinken, sollten:

  • eine gute Reputation haben (keine Linkkauf-/Linktausch-Seiten, regelmäßige Updates, gesunde Link- & Themenstruktur)
  • möglichst bekannt sein (ein Link von einem Blog mit 10 Lesern bringt dir nichts), im besten Falle bekannter als deine eigene Seite sein (also selbst viele Backlinks haben)
  • thematisch mit deinem Blog verwandt sein
  • gute, hilfreiche Inhalte bieten

Taschenbuch & E-Book "Blog-Traffic Booster"Wie bekommst du nun möglichst viele gute organische Backlinks? Natürlich gibt es nicht nur eine Möglichkeit! Alle Optionen zur Traffic-Steigerung möchte ich dir in meinem Buch Blog-Traffic Booster: Wie du die Besucherzahlen deines Blogs nach oben katapultierst ausführlich vorstellen und dir viele Tipps zur Umsetzung geben.

Erfolgreiches Onlinebusiness mit passivem Einkommen aufbauen

Wie kommt dein Blog in den Suchergebnissen nach vorn?Wie kommt dein Blog in den Suchergebnissen nach vorn?

0 kommentieren

You may also like

Kommentar schreiben