Brauche ich unbedingt einen Newsletter?

von Julia
Brauchst du unbedingt einen Newsletter?

Oft gibt es bei meinen Kundinnen eine große Unsicherheit bezüglich des Themas „Eigener Newsletter: Ja oder Nein?“. Einige Marketing-Experten schwören auf E-Mail-Marketing als das Allheilmittel, andere wiederum setzen den Fokus eher auf Social Media. Alles gleichzeitig zu bedienen, ist den meisten zu viel Aufwand – also was genau brauchst du denn nun für ein erfolgreiches Business?

Ich selbst bin seit 15 Jahren im Onlinebusiness und habe dabei verschiedene Arten von Unternehmen betrieben: Ein Onlinemagazin mit physischen Begleitprodukten (Bücher, Postkarten), ein DIY-Business mit E-Books, ein Coachingbusiness, ein Webdesign-Business und seit diesem Jahr auch ein eigenes Spiel. E-Mail-Marketing habe ich im großen Stil bei meinem DIY-Business eingesetzt und dabei 23.000+ Mailadressen gesammelt. Einen großen Einfluss auf meine Sales hatte diese große Zahl nicht – denn es geht nicht darum, wie viele Leute in deiner Liste sind, sondern ob das Leute sind, die überhaupt bereit sind, deine Produkte zu kaufen – oder eben nicht. Du kannst eine Liste mit 100 Empfängern haben, die alle kaufwillig sind und damit mehr Umsatz machen als mit einer Riesenliste voller „Schnäppchenjäger“, die nur dein Freebie abgreifen wollten. Einen wirkliche Einfluss auf meine E-Book Verkäufe hatten meine Newsletter nicht – bei mir funktionierte damals mehr über den Blog bzw. meine Facebook-Seite als Marketing-Kanal (Ergebnis zeigen und passendes E-Book verlinken). Warum? Weil ich darauf mehr Lust hatte :)

Es gibt auch einen Businessheldinnen-Newsletter, den ich alle 14 Tage versende. Die Mailingliste wächst wenig bis gar nicht und insgesamt passiert auch hierbei recht wenig über den Kanal des E-Mail-Marketings. Warum? Weil ich darauf eigentlich keine Lust habe.

Warum versende ich überhaupt Newsletter? Weil meine Businesscoaches mir dazu geraten haben. Und genau hier liegt der Denkfehler.

Die Energie muss stimmen

Wenn du selbst keine Lust hast, Newsletter zu versenden, dir dieses Medium einfach nicht liegt – dann kann es auch nicht funktionieren. Deine Energie dahinter stimmt einfach nicht und somit kannst du damit auch keine neuen Kund*innen gewinnen. Das Gleiche gilt übrigens auch für Social Media. Wenn du nur einen Instagram-Kanal betreibst, weil jemand anderes das macht oder es dir geraten wurde – du aber selbst überhaupt keine Freude daran hast – wird es auch nicht funktionieren.

Die gleiche Erfahrung wie ich machen auch viele meiner Kund*innen. Sie haben im Internet gelesen, man müsste alle Kanäle bedienen und täglich posten – sind komplett überfordert damit und generieren weder Follower noch Verkäufe mit ihren Anstrengungen. Völlig ausgebrannt kannst du dein Business aber nicht bestmöglich führen! Niemand braucht zig verschiedene Marketingkanäle und niemand muss täglich überall posten.

Such dir deinen „Herzens-Kanal“

Steck deine Zeit & Energie lieber in das, was dir aus vollem Herzen Freude bereitet. Ob das ein Blog ist, deine Facebook-Seite, Youtube, ein Newsletter, Pinterest, Instagram, Twitter oder was auch immer – der Kanal an sich ist völlig egal. Es geht nur um dich und deine Energie. Wenn deine Energie stimmt, du mit vollem Herzblut dabei bist, wird auch dieser Kanal funktionieren. Und dann reicht auch ein einziger Kanal völlig aus. Ein Kanal, in den du voll eintauchst und deine Energie dort hineinsteckst.

Du triffst die Entscheidungen für dein Business

Ein weitere wichtiger Gedanke, den ich dir hier noch mitgeben möchte, ist: Fang an, für dich selbst zu denken. Lass dir nicht jede Entscheidung abnehmen. Hör nicht blind auf jede Empfehlung und setze nicht alles um, was Marktinggurus predigen. Fang an, auf dein Herz, deine Intuition zu hören. Achte darauf, was dir Freude bereitet und sich für dich leicht anfühlt.

Das ist der große Schlüssel zum Erfolg deines Business! Folge Leichtigkeit und Freude – und deine Marketingmaßnahmen werden Früchte tragen.

Sind Newsletter genau dein Ding? Dann leg los!

Wenn du jedoch so richtig Bock hast, regelmäßig Newsletter rauszusenden – mit wertvollem Input, persönlichen Einblicken oder was auch immer dir vorschwebt: Dann nichts wie los, fang an!

Erfolgreiches Onlinebusiness mit passivem Einkommen aufbauen

Brauchst du unbedingt einen Newsletter?

0 kommentieren

You may also like

Kommentar schreiben