Erfolgreich selbstständig als Virtuelle Assistentin – Interview mit Katharina von „Office VAbelhaft“

von Julia
Erfolgreich selbstständig als Virtuelle Assistentin - Interview mit Katharina von "Office VAbelhaft"

Im heutigen Businessheldinnen-Interview stelle ich dir Katharina vor, die selbstständig als virtuelle Assistentin (VA) arbeitet und zudem auch noch einen eigenen Blog für angehende VA’s betreibt. Außerdem hat sie gerade ihren ersten Onlinekurs gelauncht.

Wie Katharina von Office VAbelhaft das alles auf die Beine gestellt hat, wie und wo sie neue Kunden bekommt und womit sie angehenden Virtuellen Assistenten helfen möchte erfährst du im heutigen Beitrag. Viel Freude beim Anschauen!

Im Interview spreche ich mit Katharina von “Office VAbelhaft” über ihr Business als virtuelle Assistentin. Sie erzählt euch, wie sie neue Kunden gewinnt und wie ihr als angehende VA’s euer Business auf die Überholspur bringen könnt. Im Video lernst du:

  • Wie du dich als virtuelle Assistentin positionierst und sichtbar wirst
  • Wie du neue Kunden bekommen kannst
  • Was du tun kannst, um als Expertin auf deinem Gebiet wahrgenommen zu werden
  • Welche typischen Anfängerfehler du vermeiden solltest
  • und noch vieles vieles mehr!

 

Katharinas Webseite
Katharinas Blog

Erfolgreich selbstständig als Virtuelle Assistentin

Viele virtuelle Assistentinnen machen sich selbst klein und verkaufen sich unter Wert. Das hat auch Katharina beobachtet und darauf hin ihre Facebook-Gruppe VA Schmiede und den Blog VA Empowerment gegründet. Außerdem unterstützt sie angehende VAs auch in 1:1 Coachings auf ihrem Weg.

Sie setzt sich außerdem dafür ein, dass das Berufsbild „Virtuelle Assistenz“ noch bekannter und als respektabler Beruf anerkannt wird – denn VAs bieten Unternehmer/-innen eine immense Entlastung im Alltag und können sogar entscheidend für den Erfolg sein.

Ich merke das auch gerade selbst bei meinem Businessheldinnen-Projekt. Je mehr mein Business wächst, desto mehr Aufgaben fallen nebenher an. Als ich dann gar nicht mehr zum Kerngeschäft kam, sondern nur noch mit Marketing, Bürokram & dem Drumherum beschäftigt war, spürte ich schnell die Überlastung. Das war einfach alles viel zu viel – und ich habe mir eine virtuelle Assistentin gesucht. Schon der erste Tag mit ihr war so erleichternd! Ich kann nun 3-4 Aufgaben von meiner täglichen Liste abgeben und habe endlich wieder Zeit für mein Hauptbusiness – das ist so befreiend.

Alles steht und fällt mit deinem Mindset

Wenn du dich klein machst, wirst du auch so wahrgenommen. Viele VA’s haben mit ihrem Selbstwert zu kämpfen und bezeichnen sich als „Berufsanfänger/-innen“ – obwohl sie teilweise mehrere Jahrzehnte in einem oder mehreren Berufen tätig waren! Als Virtuelle Assistentin betreibst du ein ernstzunehmendes Business und bist Unternehmerin. Das ist kein Hobby, sondern dein Beruf. Und genau so solltest du auch auftreten und das voller Freude ausstrahlen. Stehe zu deinem Beruf, sei stolz auf das was du kannst! Zeige dein Können auf deiner Webseite, deinen Social-Media-Kanälen oder in Facebook-Gruppen.

Klare Positionierung

Suche dir 2-4 Hauptgebiete für dein Business als VA heraus, in denen du richtig gut bist. Bringe dann auf deiner Webseite klar zu Ausdruck, welche Leistungen in diesen Bereichen du anbietest, welche konkreten Erfahrungen du bereits gemacht hast und hole auch Testimonials von deinen bisherigen Kunden ein.

Lege deine Zielgruppe ganz genau fest. Mit wem würdest du am liebsten zusammenarbeiten und an welchen Projekten hast du besonders viel Spaß? Lasse diese Erkenntnisse auch in die Gestaltung und Texte deiner Webseite einfließen.

Vertrauen aufbauen und Kunden gewinnen

Wie bei jedem Onlinebusiness müssen auch VAs erstmal Vertrauen aufbauen, um neue Kunden zu gewinnen. Zeige dich online mit Fotos von dir und im besten Falle auch kleinen Videos. Baue eine echte und tiefe Verbindung zu deiner Zielgruppe auf. Erzähle auch Freunden, Familie und Bekannten davon, so dass diese dich weiter empfehlen können. Vernetze dich auch bei Messen und Events, wie z.b. dem DNX Festival.

„Ich finde Videobewerbungen immer super, da kann man gut mit punkten.“

Investiere in einen professionellen Webauftritt. Gib dir Mühe bei deinen Bewerbungen. Nimm dir wirklich Zeit dafür, informiere dich über das Unternehmen und erstelle eine kleine Videobewerbung – damit hebst du dich wunderbar von den vielen anderen Bewerber/-innen ab und derjenige kann gleich sehen, ob ihr zusammenpasst.

Sei in Facebook-Gruppen aktiv, hilf anderen bei ihren Fragen und Problemen und positioniere dich so als Expertin auf deinem Gebiet. Das sollten vor allem auch Facebook-Gruppen sein, in denen sich deine Zielgruppe tummelt.

Entwickle dich weiter

Bleibe nicht stehen, sondern bilde dich konsequent weiter. Welche neuen Trends und Tools gibt es auf dem Markt? Was könntest du deinen Kunden noch anbieten? Gerade online ist alles stetig im Wandel. Um am Markt zu bestehen, solltest du neugierig sein und auf dem Laufenden bleiben.

„Das ist das was uns alle verbindet und was man auch mitbringen muss, wenn man das machen möchte. Dass man echt nicht still steht, sondern immer mit der Zeit geht und sich weiter entwickelt.“

Erfolgreiches Onlinebusiness mit passivem Einkommen aufbauen

Erfolgreich selbstständig als Virtuelle Assistentin

Erfolgreich selbstständig als Virtuelle Assistentin

0 kommentieren

You may also like

Kommentar schreiben